QBZ Quartiersbildungszentrum Morgenland

Mehr Raum für Bildung, Beratung, Kunst und Kultur
Das Quartiers-Bildungszentrum - kurz QBZ - ist ein neuer Baustein für die Bildungslandschaft Gröpelingen. Es ergänzt die vorhandenen Angebote im Stadtteil. Im QBZ arbeiten Schulen, Kitas und Stadtteileinrichtungen gemeinsam für bessere Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen des Stadtteils. In Workshops, Kursen und Projekten dreht sich für Kinder zwischen 4 und 16 Jahren alles um Sprache und Selbstvertrauen - zwei wichtige Voraussetzungen für einen guten Bildungsweg. Im QBZ MORGENLAND finden sich darüber hinaus auch zahlreiche Angebote, um Eltern zu unterstützen, Bewohner zu beraten und Familien zu stärken.

Quartiere sozial entwickeln
Das Quartiermanagement ist zuständig für die Umsetzung von Programmen der sozialen Stadtentwicklung im Fördergebiet Gröpelingen. Dazu gehören die Ortsteile Gröpelingen, Ohlenhof und Lindenhof. Zum Einsatz kommen zurzeit die Förderprogramme „Wohnen in Nachbarschaften“ (WiN), „Soziale Stadt“ und „LOS“ (Lokales Kapital für soziale Zwecke).Ziel ist es, Tendenzen der sozialen Spaltung der Stadt entgegen zu wirken, die Wohn- und Lebensbedingungen im Quartier zu verbessern und die vorhandenen Potentiale zu stärken. Das Quartiermanagement ist Anlaufstelle, Informationsdrehscheibe und Initiator von Beteiligungsprozessen und Projektentwicklungen, organisiert und moderiert das WiN-Forum und ist Schnittstelle zur Verwaltung. Es berät interessierte Projektträger, Einrichtungen und Institutionen. Zugleich ist es Ansprechpartner für Bewohnerinnen und Bewohner.

Merken
Art
Einrichtung
Strasse/Nr.:
Morgenlandstraße 43
28237 Bremen
Standort anzeigen (Google Maps)
Telefon:
(0421) 361 81191
E-Mail:
Frauke.Koetter@schulverwaltung.bremen.de
Internetadresse:
http://www.groepelingen-bildet.de
Kategorien:
  • Vorschulkinder / Schulkinder
  • Jugendliche / Pubertät
  • Frau / Mutter
  • Mann / Vater
  • Migration / Geflüchtete
  • Freizeit
  • Partnerschaft / Elternschaft
  • Schwangerschaft / Geburt
  • wenig Geld / kein Geld
Schlagworte:
Bildung, Beratung, Kunst, Kultur